• Gratis Teeprobe
  • Versandkostenfrei ab 34,95 € (D)
  • 5 € Rabatt bei Newsletteranmeldung
  • Tel. 0421 338 70 70 Mo-Fr 8 -17 Uhr

Die Blattgrade von Tee einfach erklärt

tee-blattgrade-box

Für passionierte Schwarztee-Trinker stellen Buchstabenfolgen wie FTGO oder Begriffe wie Flowery Broken Orange Pekoe wahrscheinlich kein Rätsel dar: Damit werden die sogenannten Blattgrade bei Tee beschrieben und zeigen dem Teetrinker, wie gut der Tee in seiner Tasse ist, vom Aussehen bis zum Geschmack. In diesem Beitrag frischen wir Ihr Wissen über Blattgrade auf – wenn Sie Schwarztee erst für sich entdeckt haben, werden Sie hier erfahren, worauf Sie für hochwertigen Teegenuss beim Teekauf achten können.

Was bedeutet Tee-Blattgrad?

Blattgrade beim Schwarztee geben Auskunft über die Qualität des Tees, die Produktionsart, das Aussehen und auch den Geschmack des Tees. Das gilt sowohl für Blatt-Tees als auch für Broken-Tees, und sogar Fannings und Dust-Tee werden mitunter mit den Blattgraden gekennzeichnet.

Welche Blattgrade gibt es bei Tee?

Blatt, Broken, Fanning, Dust

In diesem Bereich wird der Tee nach der Größe seiner Blätter sortiert:

Blatt-Tees sind wie der Name schon sagt Tees, die aus ganzen Blättern bestehen. Sie sind die qualitativ hochwertigsten Tees, da sie nur per Hand gepflückt werden können.

In Broken-Tee befinden sich Blattfragmente – meist maschinell zerkleinerte Blätter. Diese Tees sind kräftiger im Geschmack und dunkler in der Tasse als Blatt-Tees: Die gebrochenen Blätter geben ihre Inhaltsstoffe schneller und in höherer Konzentration ans Wasser ab. Sie werden aber auch schneller bitter.

Fanning-Tees sind die Blattfragmente, die bei der Aussiebung von Broken-Tees übrig bleiben. Sie werden meistens für Tee in Beuteln verwendet.

Dust-Tees bestehen aus fast schon staubkorngroßen Blattresten, die ebenfalls beim Sieben abfallen. Diese Tees sind qualitativ minderwertig und werden oftmals als Füllstoff in Beuteltees verwendet.

Wir vom Tee-Handels-Kontor-Bremen möchten Ihnen nur höchste Qualität für Ihren Teegenuss anbieten, weshalb Sie in unserem Sortiment keine Fanning- oder Dusttees finden.

Die Abkürzungen: Fine Tippy Golden Flowery Orange Pekoe

Die folgenden Tee-Blattgrade werden auf Etiketten in Abkürzungen dargestellt. Jede Abkürzung stellt dabei ein Qualitätsmerkmal des Tees dar – die Unterscheidung nach Blatt-Tee und Broken-Tee erfolgt ebenfalls über ein Kürzel.

= Fine: Gleichmäßige und feine ganze Blätter, die meist per Hand gepflückt werden

T = Tippy: Mit vielen hellen – weißen oder goldenen – Blattspitzen

= Golden: Die Blätter schimmern leicht golden – der Tee ist besonders hochwertig und mild im Geschmack.

= Flowery: Viele aromatische Blattknospen, die für ein blumiges Aroma sorgen.

= Orange: Hat nichts mit Orangen zu tun, sondern mit Oranje, der Farbe des niederländischen Königshauses. Orange-Tees Orange sind königlich/ausgezeichnet.

= Pekoe: Junge Blätter mit feinem Flaum.

= Broken: gebrochene Teeblätter

S = Special: Ein zusätzliches Merkmal, das einen bereits sehr hochwertigen Tee als noch besser beschreibt.

1 = Die 1 hinter der Buchstabenfolge kennzeichnet eine noch höhere Qualität als der Blattgrad ohne die Zahl.

SFTGFOP1 bedeutet demnach Special Fine Tippy Golden Flowery Orange Pekoe 1: ein sorgfältig ausgesiebter Blatt-Tee mit vielen hellen und goldbraunen Blattspitzen, vollblumigem Aroma und zarten Blättern der allerhöchsten Qualitätsstufe, wie zum Beispiel unser Assam Mangalam.

Zu allen unseren Schwarzen Tees geben wir die verschiedenen Blattgrade des Tees an, so dass Sie bei der Auswahl Ihres Tees bereits vor dem Kauf die Qualität beurteilen können.