• Gratis Teeprobe
  • Versandkostenfrei ab 34,95 € (D)
  • 5 € Rabatt bei Newsletteranmeldung
  • Tel. 0421 338 70 70 Mo-Fr 8 -17 Uhr

Detox Tee

teaser-detox-tee
Das Thema Detox – Abkürzung von detoxification, zu Deutsch „Entgiftung“ – ist seit längerer Zeit in aller Munde. Spezielle Teesorten sollen dem Körper helfen, Giftstoffe auszuspülen und ihn zu entschlacken. Das Versprechen: ein positiver Einfluss auf die Gesundheit und Unterstützung beim Abnehmen. Wissenschaftler und Ärzte haben sich mit dem Detoxen intensiv beschäftigt und festgestellt: Ganz so einfach ist es nicht, und so manche Aussage von Detox-Tee-Produzenten ist einfach nicht richtig. Weshalb Detox ein Mythos ist, warum Sie aber mit Tee dennoch Gutes für Ihren Körper tun, verraten wir Ihnen in diesem Beitrag.

Inhalt:

Was ist ein Detox-Tee?

„Mit Detox-Tee haben Sie mehr Energie, befreien Ihren Organismus von giftigen Stoffen und Schlacken und nehmen in kürzester Zeit ab!“ Die Versprechen von Detox-Tee-Herstellern lauten so oder so ähnlich. In den Teebeuteln oder Tüten mit Detox-Tees finden sich Mischungen aus Kräutern wie Brennnessel, Ingwer oder Zitronengras, dazu eine Prise Grüner Tee, oft auch Mate. Für diese Tee-Mischungen werden zum Teil sehr hohe Preise verlangt, doch dank „Werbung“ durch Hollywood-Promis und Influencer finden sie reißenden Absatz in Drogeriemärkten und Online-Shops.

Doch hilft Detox-Tee wirklich? Kurz und knapp: nein. Zumindest wenn es darum geht, Giftstoffe oder Schlacke aus dem Körper auszuspülen. Die Gründe hierfür sind eigentlich ganz einfach: Unser Organismus ist grundsätzlich selbst perfekt in der Lage, „Giftstoffe“ zu entsorgen, und zwar über die Leber und die Nieren. Dazu gehören auch Bestandteile aus Lebensmitteln, wie Zucker, Alkohol oder Fett. Wer tatsächlich giftige Stoffe im Körper hat, die nicht (mehr) eigenständig über die Organe ausgeschieden werden können, muss von einem Arzt behandelt werden, da hilft auch keine Detox-Kur.

Hinzu kommt, dass es für eine Detox-Wirkung eine einheitliche Zusammensetzung der Teemischungen geben müsste, ähnlich wie bei Medikamenten. Doch die Produzenten mixen Tees und Kräuter, wie es ihnen passt, und versprechen bei jedem dieser Artikel bahnbrechende Ergebnisse – logisch betrachtet kann das nicht funktionieren.

Welcher Tee entschlackt?

Und dann ist da noch das Thema Schlacke. Nicht nur Detox-Tees, sondern auch viele andere Lebens- und Nahrungsergänzungsmittel versprechen, den Körper für Entschlackung zu sorgen und damit das Wohlbefinden zu verbessern. Unter Schlacken verstehen diejenigen, die auf Entschlackung setzen, meist chemische Rückstände, die der Körper aus der Umwelt aufnehmen soll, ob übers Essen, die Luft oder die Kleidung. Doch Wissenschaftler und Ärzte sind sich einig – so etwas wie Schlacken im menschlichen Organismus gibt es nicht. Unser Körper spült wie oben erwähnt alles selbstständig aus, was er nicht zum Funktionieren benötigt und was ihm nicht guttut.

Die Antwort auf die Frage, welcher Tee am besten entschlackt, ist deshalb ganz einfach: keiner, denn wer keine Schlacke im Körper hat, benötigt keine Entschlackungskur.

Welcher Tee ist am besten zum Entgiften?

Aus dem vorher Gesagten können wir also schließen: Wir benötigen keine Detox-Tees, um unseren Körper von innen zu reinigen, denn das macht er schön selbst, ganz ohne unsere Unterstützung. Doch ist nicht nur aus der fernöstlichen Medizin bekannt, dass bestimmte Kräuter und Teesorten eine positive Wirkung haben können. Dazu haben wir weiter unten eine kleine Übersicht zusammengestellt.

Kann man mit Detox-Tee abnehmen?

Wer Gewicht verlieren möchte, muss die tägliche Kalorienzufuhr reduzieren und optimalerweise mit Bewegung zusätzlich Kalorien verbrennen. Eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr wirkt hier unterstützend, und manche Teesorten sollen auch dabei helfen, den Stoffwechsel anzukurbeln, was beim Abnehmen besonders natürlich hilfreich ist. Für diesen Effekt müssen Sie aber nicht zum Detox-Tee greifen: ein köstlicher Grüner Tee ist eine perfekte Alternative, denn genau diese Teesorte wird von vielen beim Abnehmen empfohlen. Mate-Tee soll das Hungergefühl reduzieren, und Trinken von ungesüßten Getränken wie Wasser oder Tee ist sowieso ein gutes Mittel, um kleinen Hüngerchen zwischen den Mahlzeiten vorzubeugen. Wenn es Ihnen schwerfällt, auf Süßes zu verzichten, dann empfehlen wir Ihnen Roiboos- oder Kräutertee-Mischungen mit Vanille oder Schokolade: So ein köstliches Getränk hat kaum Kalorien, befriedigt aber oft die Lust auf süße Speisen.

Warum ist Tee gesund?

Detox-Tee hin oder her – Tee ist tatsächlich nicht nur ein Genuss-Getränk, sondern kann auch eine positive Wirkung auf Ihren Körper haben. Die verschiedenen Inhaltsstoffe in Tees sind werden schon seit langem erforscht und so manche Teesorte wird auch von Ärzten empfohlen, um entweder beim Heilungsprozess (nicht zu heilen!) oder bestimmte Körperfunktionen zu unterstützen.

Kräutertee

Verschiedene Kräuter und Pflanzen werden auch medizinisch eingesetzt, da sie sich gut auf die Gesundheit auswirken können. Dazu gehören unter anderem:

  • Brennnessel. Dieses „Unkraut“ wird oft auch von Ärzten empfohlen, um den Körper zu entwässern, da er harntreibend wirken kann. Der Brennnessel wird außerdem nachgesagt, dass gut für die Durchblutung und die Gelenke ist.

  • Ingwer. Der Pflanze wird vor allem eine entzündungshemmende Wirkung nachgesagt. Frischer oder getrockneter Ingwer, mit heißem Wasser aufgegossen, soll bei Erkältungen und bei Darmbeschwerden helfen und auch Schwangerschaftsübelkeit lindern.

  • Fenchel. Bereits Babys bekommen Fencheltee zu trinken, da dieser gegen Blähungen und Magen-Darm-Probleme helfen soll. Darüber hinaus soll Fenchel auch entzündungshemmend wirken.

  • Kamille und Melisse sollen ebenfalls gut für den Magen sein. Melisse soll außerdem beruhigend wirken.

Grüner Tee

In der fernöstlichen Medizin wird Grüner Tee seit Jahrtausenden eingesetzt, da bereits früh erkannt wurde, dass die Blätter über Inhaltsstoffe verfügen, die gut für den menschlichen Körper sind. Ob die Wirkung durch den Genuss Grünen Tees wirklich eingesetzt, können Sie nur selbst beurteilen. Folgende Eigenschaften werden dem Grünen Tee aber zugeschrieben:

  • Die Gerbstoffe in Grünem Tee können Magen und Darm beruhigen.

  • Die Vitamine A, B, B12 und C sind auch sogenannte Antioxidantien und können sich positiv auf das Hautbild auswirken.

  • Der Cholesterinspiegel und der Blutdruck können durch den Genuss von Grünem Tee sinken.

  • Das Koffein in Grünem Tee wirkt direkt im Zentralen Nervensystem und ist deshalb nicht nur schonender als Kaffee-Koffein, sondern steigert noch mehr die sportliche und kognitive Leistungsfähigkeit.

  • Auch das Alzheimer-Risiko soll durch den regelmäßigen Genuss Grünen Tees sinken.

  • Flavonoide sollen das Immunsystem stärken und sogar das Krebsrisiko senken.

„Detoxen“ – aber richtig

Giftstoffe werden also aus unserem Körper selbstständig über verschiedene Organe ausgeschieden. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, kann aber bereits bei der Nahrungsaufnahme anfangen und die Ernährung umstellen, um seinen Organismus so rein wie möglich zu halten. Dazu gehört Verzicht auf Lebensmittel, die unseren Körper nachweislich unnötig belasten können. Dazu gehören unter anderem: Weißmehl und Weißmehl-Produkte, (industrieller) Zucker, zu viel (ungesundes) Fett oder Alkohol.

Wenn Sie sich auf Dauer gesund ernähren und ausreichend trinken (Wasser und Tee, nicht zwangsläufig Detox-Tee!), sich bewegen (am besten an der frischen Luft), genügend schlafen und Stress reduzieren, dann tun Sie alles, was Ihnen möglich ist, um Ihre Gesundheit zu fördern.

Eine Detox-Kur oder der regelmäßige Genuss von Detox-Tee ist in keinem Fall wirkungsvoll oder gar ratsam.

Fazit: Tee ja, Detox-Tee nein

Zu einer gesunden Ernährung gehört eine ausreichende Zufuhr von ungesüßten Flüssigkeiten wie Wasser oder Tee. Welcher Tee Sie genießen möchten, bleibt Ihnen überlassen. Detox-Tee muss es auf jeden Fall nicht sein, denn Entgiften oder gar Entschlacken ist für einen gesunden Körper nicht notwendig – diese Aufgabe erledigt er ganz von selbst.